Crefelder SV: “Hochzufrieden, lief reibungslos”

Mit zwölf neuen LED-Flutern erstrahlt der Hockeyplatz des Crefelder SV seit Anfang des Jahres in ganz neuem Licht. Markus Böke, Abteilungsleiter Hockey des Crefelder SV, sagt über die von PRAML projektierte Anlage: “Das Licht ist top, selbst im energiesparenden Trainingsmodus ist es sehr hell und ein deutlicher Unterschied im Vergleich zur alten Anlage.”

Wie viele Sportvereine, die ihre Flutlichtanlage auf LED umrüsten, will der Club künftig von einem deutlich niedrigeren Stromverbrauch – und damit niedrigeren Kosten – profitieren. Für den CSV ist dies aus zwei Gründen relevant: Zum Einen vermietet der Club seinen Platz im Winter, wo viele Hockeyspieler in der Halle trainieren, an befreundete Fußball- und Footballclubs aus der Umgebung – und hat damit im Vergleich eine überdurchschnittliche Flutlicht-Nutzung auch im Winter.

Zum Anderen ließ es die bisherige Anlage rein vom Stromverbrauch her nicht zu, parallel noch die Bewässerungsanlage, die das Wasser aus einem Brunnen hochgepumpt, zu nutzen. Dies soll nun – durch den niedrigeren Stromverbrauch beim Licht – künftig möglich sein. Ein unfassbarer Vorteil im Trainingsalltag.

Böke erläutert: “Das Projekt ist für uns durch die neue Lichtqualität, die Einsparungen und die gute Zusammenarbeit ein voller Erfolg. Wir müssen aber auch ehrlich sagen, dass ohne Fördergelder die Amortisierung für einen Club wie uns schwierig gewesen wäre. Gerade in diesem Bereich war die Hilfestellung der Firma PRAML sehr wertvoll.”