Edemissen: In Eigenregie zu “hoher Zufriedenheit”

Mit einer Veränderung der Nutzungssituation hat der TSV Eintracht Edemissen die Grundlage für die Modernisierung seiner LED-Flutlichtanlage gelegt. Einst war einer der Sportplätze, den die Mitglieder des Clubs nutzten, in der Hand des Landkreis Peine, der Club bezahlte dabei je nach Nutzung und Lichtverbrauch an den Kreis. Als dann im Spätsommer 2017 die alte Flutlichtanlage kaputt ging, stockte allerdings der Modernisierungsprozess über mehrere Monate.

Der TSV entschied sich, initiativ zu werden und einige sich mit dem Landkreis auf einen 20-jährigen Nutzungsvertrag für den Platz. Mit dieser neuen Grundlage organisierte und finanzierte der Club den von PRAML umgesetzten LED-Umbau in Eigenregie. Jörg Müller, 1. Vorsitzendes des TSV Eintracht Edemissen, sagt: “Wir mussten es irgendwann selbst in die Hand nehmen, um weiter zu kommen. Durch den Zugriff auf mehrere Fördergelder konnten wir den Eigenanteil an der Umbaumaßnahme bei etwa 14 000 Euro halten, was für uns darstellbar ist.”

Die Installation von acht neuen Flutern an vier Masten sorgte für “hohe Zufriedenheit” bei Fußballern und Leichtathleten. Dazu kommt, dass der Club durch die neue Nutzungssituation künftig noch direkter von den niedrigeren Stromkosten profitiert. Zwei starke Argumente, die dazu geführt haben, dass der TSV direkt die zweite Maßnahme plant: Zeitnah sollen beim “B-Platz”, der aktuell durch die neuen Fluter bereits von einer Seite beleuchtet wird, auch auf der anderen Seite neue LED-Leuchten installiert werden. “Dann ist auch dieser Platz komplett nutzbar”, so Müller, der ergänzt: “Und wir haben für die nächsten 20 bis 30 Jahre