TSV Glinde: „Unsere Tennisspieler sind sehr, sehr zufrieden“

Fünf Pläze modernisiert.

Aus einer kleinen Notwendigkeit wurde eine grundlegende Modernisierung: Einer der fünf Hallen-Tennisplätze des TSV Glinde war aufgrund einer defekten, nicht mehr zu reparierenden Beleuchtung nicht mehr benutzbar. Nach längeren Beratungen entschied sich der Club-Vorstand bei seinen Modernisierungs-Überlegungen dann, gleich alle fünf Plätze mit einer neuen, modernen und nachhaltigen LED-Beleuchtung auszustatten. „Wir wollten allen Tennisspielern die gleiche Qualität bieten können und in der Tennishalle keine Zweiklassen-Gesellschaft entstehen lassen“, sagt Joachim Lehmann, 1. Vorsitzender des Vereins.

Er macht keinen Hehl daraus, dass die Investition von etwa 170 000 Euro für den mit finanziellen Altlasten kämpfenden Club ein „Kraftakt“ war. Zumal der Club etwa 60 Prozent der Kosten über verschiedene Fördergelder und Zuschüsse erhielt. „Bei der Abwicklung dieser für einen Verein wie uns ungewohnten Anträge war die Beratung und Hilfe der Firma PRAML von enormer Bedeutung. So etwas – und da spreche ich aus Erfahrung – ist sicherlich nicht üblich.“

Lehmann führt weiter aus: „Aber unter dem Strich war es eine notwendig Investition. Und im Nachhinein sind unsere Tennisspieler sehr, sehr zufrieden und damit die besten Multiplikatoren für neue Mitglieder.“

Ein Teil der Projektentwicklung war dabei, dass die Glinder Tennisspieler in die Planung mit einbezogen wurden. Sie konnten bei einer Vorführung mit verschiedenen LED-Leuchten mitentscheiden, mit welchen Sie sich auf dem Platz am wohlsten fühlen. Auch mit ihrer Mithilfe entstand so das finale Konzept für fünf Plätze mit insgesamt 140 Leuchten.